Veranstaltungen

Oikocredit-Gewinnspiel zur Fairen Woche 2018

Machen Sie mit beim Oikocredit-Gewinnspiel zur Fairen Woche 2018!

Einfach die 5 „unverschämten“ (Gewissens-) Fragen beantworten, in die Box werfen und mit etwas Glück eine Solarlampe gewinnen.

 

Veranstaltungen

SDG 13: Klima-Aktionstag „Klimagerechtigkeit jetzt! Sei fair mach mit!“

Datum: 21.09.2018
Uhrzeit: 11:55 – 19 Uhr
Ort: Stuttgarter Schlossplatz

 

Mach mit bei der Schnippeldisco und rette Lebensmittel; ermittle Deinen ökologischen Fußabdruck und vereinbare einen Beitrag zu dessen Verkleinerung; sprich mit Kleinbauern aus Bolivien und Peru darüber, was für sie der Klimawandel bedeutet und wie du sie unterstützen kannst …

Mit Aktionen, Informationsständen, einem Rahmenprogramm, Musik und klimafreundlichem Essen informieren Stuttgarter Initiativen und der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB e.V.) zu Themen rund um Klimawandel, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit und zeigen Möglichkeiten auf, selbst für den Klimaschutz aktiv zu werden.

Dabei sind: Aktion Hoffnung, BUND für Umwelt und Naturschutz Stuttgart, Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB), Entwicklungspädagogisches Informationszentrum (EPIZ), Foodsharing Stuttgart, Germanwatch, Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg, Kampagne für Saubere Kleidung, Klima- und Umweltbündnis Stuttgart (KUS), Ökostation VHS, Streetteam Stuttgart von PETA ZWEI – Jugendkampagne von PETA Deutschland e.V., Stuttgarter Weltläden, terre des hommes, Universität Stuttgart (Städtebau-Institut – Fachgebiet Internationaler Städtebau), Welthaus Stuttgart u.a.

Der Klima-Aktionstag ist Teil der Veranstaltungsreihe „17 Ziele an 17 Orten – Die globalen Nachhaltigkeitsziele in Baden-Württemberg“ des Eine Welt-Promotor*innenprogramms Baden-Württemberg und ist ein Beitrag zu Ziel 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“. Mehr Informationen www.deab.de/1717

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Fairen Woche 2018 (14.-28.09.2018) statt, die mit dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ einen Fokus auf die Herausforderungen des Klimawandels für die Produzent*innen im Globalen Süden legt.

Programmheft der Fairen Woche Stuttgart hier…

Noch mehr zum Thema Klima gibt es bei der

Podiumsdiskussion „Klimagerechtigkeit und Transformation“
am Fr., 21. September 2018 von 18:00 – 20:00 h
im Rathaus Stuttgart, großer Sitzungssaal, 3. OG

Wege zu einer solidarischen und klimagerechten Lebens- und Wirtschaftsweise diskutieren:

Prof. Dr. Ulrich Brand, Autor „Imperiale Lebensweise“
Raul Calle Pintado, Geschäftsführer der Kleinbauernorganisation NORANDINO, Peru
Peter Pätzold, Bau- und Umweltbürgermeister der Stadt Stuttgart
Helmfried Meinel, Ministerialdirektor des Umweltministeriums Baden-Württemberg
Dieter Bareis, Kampagnenbündnis mEin Stuttgart – mEine Welt
Claudia Duppel, Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg

Veranstalter: DEAB e.V., Baden-Württemberg entwickeln für Eine Welt, mEin Stuttgart – mEine Welt, Stadt Stuttgart, Welthaus Stuttgart

Weitere Informationen zur Podiumsdiksussion finden sich hier…

Produkte

Die neue Putumayo CD: SKA Around The World!

 

Ska entstand in den 1950ern auf Jamaika durch die Kombination von Jazz, Rhythm & Blues und einheimischen Rhythmen. Millie Smalls hatte 1962 mit „My Boy Lollipop“ einen ersten Ska-Welthit. Später ging der Stil in Rocksteady und schließlich Reggae auf. Dennoch blieb Ska ein globales Phänomen, wie Madness oder The Specials in den 1970 / 80ern eindrucksvoll belegten. Auch heute noch hat Ska Millionen begeisterter Adepten.

Grund genug für Putumayo, dieser weltumspannenden Erfolgsstory eine eigene Kompilation zu widmen. Auf dieser finden sich natürlich Veteranen wie die Skatalites. Mit am Start sind zudem das brasilianische Orquestra Brasileira de Música Jamaicana und Chris Murray aus Toronto. Von der iberischen Halbinsel klinken sich die Basken Akatz und die Katalanen Pepper Pots ein, das Trio Zazí gibt eine weibliche Ska-Perspektive auf die Ohren.

Von der Straßenmusik nähert sich das multinationale Projekt Playing For Change dem Ska, mit der Weltsprache des Jazz verknüpft ihn das New York Ska-Jazz Ensemble. Und wie global sich Ska aktuell gibt, zeigt sich an den beiden letzten Songs: Da geht es nämlich vom Algerier und Wahl-Ecuadorianer Sarazino hinauf zur St. Petersburg Ska-Jazz Review.

Und wer gern reinhören mag:
https://putumayo.bandcamp.com/album/ska-around-the-world

Produkte

Neue Produkte, Teil drei: Vegane, faire Kondome von Glyde

Was ist daran vegan?

Grundsätzlich könnte jedes Kondom vegan sein – denn es besteht aus Naturkautschuklatex, einem pflanzlichen Material, das aus der Latexmilch des Kautschukbaumes gewonnen wird.

Um aus der rohen Latexmilch ein Kondom zu machen, müssen verschiedene Herstellungsschritte durchlaufen werden. Und genau hier unterscheiden sich vegane von nicht veganen Kondomen, denn einer der Zusatzstoffe, die von den meisten Produzenten als Hilfsmittel zur Bearbeitung des Rohmaterials genutzt werden, ist Casein (Milchprotein). Im fertigen Kondom ist zwar von diesem Casein nichts mehr drin – aber dennoch kann man solche Kondome (und das sind die meisten, die es in Europa zu kaufen gibt) nicht mehr als vegan bezeichnen.

Gibt es Alternativen zu Casein?

Selbstverständlich. Bei der Herstellung der GLYDE-Kondome im Fertigungsbetrieb in Malaysia wird stattdessen beispielsweise ein bestimmter Distelextrakt verwendet; dieser ist rein pflanzlich und erfüllt die selben Aufgaben. Natürlich sind solche Neuentwicklungen aufwändiger als die Herstellung von Kondomen nach bewährten Standardverfahren, was sich auch im Preis widerspiegelt, aber dafür können Sie hundertprozentig sicher sein, dass unsere Kondome nicht nur frei von tierischen Bestandteilen sind, sondern dass auch in der Produktion keine tierischen Hilfsstoffe eingesetzt werden.

Was ist daran fair?

Der Naturkautschuk für die Kondome wird in einer nachhaltig bewirtschafteten Latexplantage in Malaysia geerntet. Die Plantage besteht bereits seit über 100 Jahren. Bäume, die nicht mehr produktiv sind, werden dort durch neue Bäume ersetzt – aus Stecklingen gezogen, die von diesen älteren Bäumen genommen werden. So wird kein Regenwald für neue Plantagen abgeholzt.

Glyde arbeitet mit umweltbewussten Fairtrade-Partnern zusammen, die sich für faire Arbeitsbedingungen und Bezahlung der Arbeiter einsetzen.

 

Produkte

Neue Produkte, Teil zwei: Die nachhaltige und faire Zahnbürste von Hydrophil

Diese Zahnbürste trägt zur Verminderung des individuellen Plastikverbrauchs bei…

…der Griff der Zahnbürste ist biologisch abbaubar und plastikfrei. Er besteht stattdessen zu 100% aus dem schnell nachwachsenden Rohstoff Bambus (Moso-Bambus).

…die erdölfreien Borsten bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen (Rizinusöl)  und sind BPA-frei.
Die ökologische Naturfarben sind AURO Biofarben. Es gibt die nachhaltige Zahnbürste mit mittelweichen  & mit extra weichen Borsten und ebenso als Kinderzahnbürsten.

Jede nachhaltige Zahnbürste ist hygienisch einzeln verpackt im umweltfreundlichen Recycling-Karton, welcher ebenfalls abbaubar ist.   

Die Zahnbürsten werden in China unter fairen Bedingungen hergestellt, die Mitarbeiter bekommen eine Bezahlung, die 20% über dem Mindestlohn liegt und ebenso Arbeitsschutzkleidung. Diese Bedingungen werden mindestens einmal im Jahr persönlich überprüft.