Produkte

Die Weihnachtsmaus ist los!

Die Weihnachtsmäuse sind los und dürfen gerne von Ihnen im Weltladen eingefangen werden!
Wollfilz aus Nepal

 

Die Weihnachtsmaus

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar
(sogar für die Gelehrten),
Denn einmal nur im ganzen Jahr
entdeckt man ihre Fährten.

Mit Fallen und mit Rattengift
kann man die Maus nicht fangen.
Sie ist, was diesen Punkt betrifft,
noch nie ins Garn gegangen.

Das ganze Jahr macht diese Maus
den Menschen keine Plage.
Doch plötzlich aus dem Loch heraus
kriecht sie am Weihnachtstage.

Zum Beispiel war vom Festgebäck,
das Mutter gut verborgen,
mit einem mal das Beste weg
am ersten Weihnachtsmorgen.

Da sagte jeder rundheraus:
Ich hab‘ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen.

Ein andermal Mal verschwand sogar
das Marzipan von Peter.
Was seltsam und erstaunlich war.
Denn niemand fand es später.

Der Christian rief rundheraus:
Ich hab‘ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Ein drittes Mal verschwand vom Baum,
an dem die Kugeln hingen,
ein Weihnachtsmann aus Eierschaum
nebst andren leckren Dingen.

Die Nelly sagte rundheraus:
Ich hab‘ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Und Ernst und Hans und der Papa,
die riefen: welche Plage!
Die böse Maus ist wieder da
und just am Feiertage!

Nur Mutter sprach kein Klagewort.
Sie sagte unumwunden:
Sind erst die Süßigkeiten fort,
ist auch die Maus verschwunden!

Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg,
sobald der Baum geleert war,
sobald das letzte Festgebäck
gegessen und verzehrt war.

Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,
– bei Fränzchen oder Lieschen –
da gäb es keine Weihnachtsmaus,
dann zweifle ich ein bißchen!

Doch sag ich nichts, was jemand kränkt!
Das könnte euch so passen!
Was man von Weihnachtsmäusen denkt,
bleibt jedem überlassen.
(James Krüss)

Veranstaltungen

5 Jahre Welthaus – Tag der offenen Tür am 09.10.2019

Es war viel geboten: Einige Mitgliedsvereine des Welthaus Stuttgart e.V. präsentierten sich im Weltcafé, eine Gruppe Interessierter machte sich auf den Weg die Stadtrallye „FAIRlaufen auszuprobieren, das Welcome Center Stuttgart lud zu Führungen durch ihre Räumlichkeiten ein, der Weltladen an der Planie machte seinen Kunden eine Freude mit einer Rabattaktion, im Globalen Klassenzimmer wurden Bildungsangebote durch Referent*innen vorgestellt und von Groß und Klein ausprobiert, und das Weltcafé stattete uns bei all diesen Aktivitäten mit leckerem Essen aus.

Besonders schön waren die vielen Gespräche die geführt worden sind: Mitarbeiter*innen der Institutionen, Mitglieder der Vereine und Gäste tauschten sich untereinander über die vielfältigen Angebote und die Arbeit der Jubilare aus.
Es freut uns, dass so viele Leute an der Arbeit unserer Institutionen interessiert sind. Auch bekannte Gesichter schauten an unserem Tag der offenen Tür vorbei. So sprach Herr Werner Wölfle einige Worte, der als ehemaliger Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration maßgeblich an dem Aufbau des Welthauses beteiligt war, und die derzeitige Landtagspräsidentin Frau Muhterem Aras tauschte sich mit den Mitgliedsvereinen des Welthaus Stuttgart e.V. aus.

Wir bedanken uns bei den Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit und Vorbereitung des besonderen Tages

und freuen uns auf die kommenden Jahre!

 

Jubiläum 5 Jahre Welthaus, Stuttgart, 09.10.2019. v.l.n.r. Yvonne, Gepa, Saskia Rudnau, Margret Eder Foto: Michael Latz

Produkte

Neu: Regenwald-Deo von Sementes

Weltladen an der Planie, Stuttgart, Regenwaldseifen, Stuttgart, 07.10.2019
Foto: Michael Latz

 

Neben den beliebten Regenwald-Ölen und  Regenwald-Seifen gibt es jetzt von Sementes ein hochwertiges Deo aus wild im Regenwald gesammelten Inhaltsstoffen.

Ein Deo ohne Aluminium, Mikroplastik, Nanopartikel, ohne Parfum und damit allergenfrei, frei von Konservierungsstoffen – und – natürlich ohne Palmöl!

Das ganze im praktischen Zerstäuber, sodass es alle Familienmitglieder parallel benutzen können.

Inhaltsstoffe: Copaifera Officinalis Resin, Triethyl Citrate, Rhicinus Communis Seed Oil, Alcohol, Cympopogon Nardus Oil, Cympopogon Nardini Oil, Astrocaryum Tucuma Seedbutter, Tocopheryl Acetate

 

Weltladen an der Planie, Stuttgart, Regenwaldseifen, Stuttgart, 07.10.2019
Foto: Michael Latz

 

Die Rohstoffe (Samen, Öle, Früchte) stammen zu einem großen Teil aus Wildsammlungen von der Insel Marajó und/oder aus kleinen Hausgärten bzw. Agroforstflächen kleiner Produzenten in brasiliansichen Bundesstaat Rondonia.

Marajó, die größte Flußinsel der Welt ist größer als die Schweiz und liegt im Mündungsdelta des Amazonas im brasilianischen Bundesstaat Pará. Sie ist nach dreistündiger (!) Schifffahrt von Belém aus zu erreichen. Die Insel ist dünn besiedelt, seine Bewohner leben sehr karg vom Fischfang, von den Erträgen ihrer Hausgärten und von kleinen Agroforstinitiativen. Auf Marajó gibt es 15 Dorfgemeinschaften, von denen acht für unsere Partnerfirma sammeln.

In diesen acht Dorfgemeinschaften leben knapp 2000 Familien, die einen Großteil der Rohstoffe für die Haut- und Körperpflegeprodukte sammeln, welche wir Ihnen im Rahmen des Regenwaldladens anbieten. Auf Marajó werden in erster Linie die Samen des Andirobabaumes, die des Paranussbaumes sowie die Wurzeln von Piprioka, einer auf Marajó endemischen, d.h. weltweit nur dort wachsenden Grasart gesammelt.

Diese enthalten ein aromatisches Öl, das vor allem in der lokalen und regionalen Parfümherstellung verwendet wird. Wichtig für die Menschen ist die Tatsache, dass sie die Samen immer verkaufen können.

Sie haben eine Abnahmegarantie und erwirtschaften sich so ein Einkommen, auf das sie sich verlassen können.

 

Weltladen an der Planie, Stuttgart, Regenwaldseifen, Stuttgart, 07.10.2019
Foto: Michael Latz

Veranstaltungen

Decolonize Chocolate Filmvorführung am 23.11. 2019

 

Samstag, 23. November 2019 von 19:00 bis 21:00

Welthaus Stuttgart, Globales Klassenzimmer, https://www.welthaus-stuttgart.de/service/anfahrt/

Eintritt frei, Spenden erwünscht!

In dem Film „Decolonize Chocolate“ begleiten wir fairafric Gründer Hendrik auf seiner Reise und gehen zusammen mit ihm der Frage nach, warum Schokolade so gut wie nie in den Ursprungsländern des Kakaos hergestellt wird. Wir erleben den Alltag von Bio-Kakaobäuerin Mavis, vom Schokoladenfabrik-Arbeiter Michael und von Yayra, dem Gründer der ersten Bio-Kakao-Initiative Ghanas. Dadurch geben wir exklusive Einblicke in die Pionierarbeit der ghanaischen Schokoladenproduktion.

Der Dokumentationsfilm hat eine Länge von 47 Minuten.

Zu fairafric:

Fairafric ist ein junges & soziales Start-Up aus München, das die Schokoladenwelt revolutionieren will! Um dieses Ziel zu erreichen, produziert es – vom Kakaobaum bis zur fertig verpackten Tafel – Schokolade in Ghana. Somit werden Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft geschaffen und das lokale Einkommen im Ursprungsland verfünffacht.

 

 

Allgemein

Wir feiern Geburtstag!

5 Jahre Weltladen an der Planie!
Von Mittwoch 09.10 bis Samstag 12.10. erhalten alle Kund*innen 5% auf den gesamten Einkauf!!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch, feiern Sie mit…
</div /></div />