Produkte

Zeit für Engel!

Bei uns bekommen Sie Scherbenengel aus Bethlehem.
Die Idee dahinter:
Aus Scherben, den Überresten der Zerstörung sind Engel- Gottes Boten des Friedens- entstanden.
Sie werden von Bethlehem aus in die Welt gesandt.
Durch den Erlös werden Menschen in Palästina in die Lage versetzt, durch eigene Arbeit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

 

 

Allgemein

Projektpartnerschaft mit dem Verein „just human“

Wir unterstützen das Projekt „Maison Charlotte – Schutzhaus für geflüchtete Frauen und Kinder / Athen“ finanziell mit einer monatlichen Zahlung.

Maison Charlotte ist ein Kooperationsprojekt von just human und Safe Place International (SPI). SPI stellt dafür eine 3-Zimmer-Wohnung in Athen als Wohnraum für Frauen und Kinder zur Verfügung.
just human finanziert eine Sozialarbeiterin und übernimmt mit Hilfe von Patenschaften die Unterhaltskosten von 90 € monatlich pro Person (Lebensmittel, Nebenkosten, medizinische Versorgung etc.).
Maison Charlotte bietet Platz für 10 Personen
(also z.B. 5 Frauen mit jeweils einem Kind). Das Wohnangebot ist nach der Frau benannt, die im Mai 2020 durch ihre Nachricht an just human mit zur Entstehung dieses Projekt beigetragen hat. Sie lebte damals, im sechsten Monat schwanger, auf der Straße und bat dringend um Unterstützung.

Mehr zum Projekt hier:

https://www.just-human.de/maison-charlotte/

just human – Menschlichkeit grenzenlos

Der Verein ist Mitglied im Welthaus Stuttgart und setzt sich für folgende Ziele ein:

  • Jeder Mensch hat das Recht auf ein Leben ohne Gewalt und Verfolgung.
  • Jeder Mensch hat das Recht auf  Nahrung, Wohnung, Bildung, Arbeit, Rechtssicherheit und gesundheitliche Versorgung.
  • Jeder Mensch hat das Recht, zu lieben und gute Beziehungen zu anderen Menschen zu pflegen.

Um diese Rechte Realität werden zu lassen, unterstützt just human Menschen in aller Welt, die von Krieg, Gewalt, politischer oder persönlicher Verfolgung, Ausbeutung, strukturellen Fluchtursachen oder wirtschaftlicher Not betroffen sind. Die Unterstützung ist in allen Phasen von Verfolgung oder Flucht möglich, am Heimatort, während der Flucht oder am Zufluchtsort. Sie soll dazu beitragen, ein Leben in Sicherheit und Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Unterstützung von Frauen und Mädchen sowie Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen und Intersexuellen, deren Menschenrechte missachtet werden.

Damit Menschen sicher leben können, engagieren wir sie sich auch für die Beseitigung von Fluchtursachen.

Veranstaltungen

»Segelschokolade« Kleinbauern und die Auswirkungen von Klimawandel und Corona

DI 22.09.20, 19:00 – 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Bei der Abschlussveranstaltung der Reihe »Agenda 2030 in Aktion!« des Agenda 2030-Bündnisses »mEin Stuttgart – mEine Welt« geht es um die Auswirkungen von Klimawandel und Corona auf Kooperativen des Fairen Handels, z.B. in Ecuador, Kolumbien und Peru sowie um den Transport der fairen Produkte. Was sich hinter »Segelschokolade« und »Segelkaffee« verbirgt, und was das Agenda 2030 Bündnis und sein Engagement im Hinblick auf die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele in Stuttgart tut, erfahren Sie an dem Abend.

KOOPERATION: Weltladen Stuttgart an der Planie und Agenda 2030 Bündnis »mEin Stuttgart – mEine Welt«; Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

REFERENT: Frank Herrmann, Sachbuchautor, Nachhaltigkeits-Experte und Lateinamerika-Kenner

Die Veranstaltung ist kostenlos

Allgemein

aktion #fairwertsteuer – Wir machen mit!

Der Weltladen-Dachverband startet gemeinsam mit der bundesweiten Fair-Handels-Beratung und dem Forum Fairer Handel zum 1. Juli die aktion #fairwertsteuer. Sie zielt darauf ab, die Mehrwertsteuer-Absenkung nicht an die Kunden weiterzugeben, sondern an Fair-Handels-Produzenten im Globalen Süden.

Die Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika sind besonders stark von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Viele von ihnen können wegen der Ausgangssperren derzeit nicht in ihren Werkstätten und auf den Feldern arbeiten, sie erhalten kein Material, fertig produzierte Ware kann teilweise nicht verschifft werden und der Verkauf im Inland ist zum Erliegen gekommen,  gleichzeitig können sie aber am wenigsten mit staatlicher Unterstützung rechnen.

So können wir die Produzenten stärken, damit sie und ihre Organisationen die Krise hoffentlich gut überstehen. Die Mehrwertsteuer-Absenkung macht in der Regel nur wenige Cent aus. In der Summe kann im Laufe eines halben Jahres jedoch ein nennenswerter Betrag generiert werden, der für Handelspartner im Süden einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung ihrer Organisationen leisten kann.

Die Gelder werden auf einem separaten Konto gesammelt, das der Weltladen-Dachverband noch einrichten wird.

Der Faire Handel der Weltläden trägt u.a. durch höhere Erlöse für die Produzenten sowie Beratung und weitere Leistungen dazu bei, die Organisationen der Handelspartner zu stärken. Gerade in dieser Zeit sind verlässliche Einnahmen von besonderer Bedeutung für die Produzenten.

https://www.weltladen.de/fuer-weltlaeden/aktion-fairwertsteuer/

 

 

 

Produkte

Mangos sind da!

Sie sind da! Sie sind reif, saftig und groß!
Frische neue Mangos aus Burkina Faso!

Heute gibts entweder Mangolassi oder Mango pur gelöffelt… oder beides😀